13. Juni 2018
St. Peter-Ording. Der neue Hamburger Erzbischof Stefan Heße und ich sitzen halb liegend in einer Doppelstrandkorbliege. Um uns herum Utensilien, die an Strand, Urlaub, Seele-Baumeln-Lassen erinnern; und Menschen, die unserem Gespräch lauschen. Es ist Januar und die Liege ist in einem beheizten Raum aufgebaut. Zum Gesprächsende die freundliche Einladung: „Lieber Herr ErzbischofStefan, darf ich Ihnen audelfen?“ Seine Antwort: „Lieber Herr Pastoralreferent Wrage, wer von uns beiden ist...

Kaum zu glauben … Vor einer Woche feierten wir Patrozinium mit einem eher klassischen Gottesdienst, der gestaltet war mit schönen Liedern und Impulsen, die zum Weiterdenken über faires Leben einluden. Danach kam eine 16jährige zu mir und war begeistert: „Das war ein Gottesdienst?! Da komme ich gerne wieder.“ Wie schön … Sabine Feldmann, *1981, Bistum Augsburg

„Wie schön,“ sagte mir eine erfahrene Kollegin, „wie schön ist doch mein Beruf mit seinen vielen Einsatzfeldern. Ich konnte in der Gemeinde, in der Ausbildungsbegleitung oder der Schulpastoral täg sein. Solche Vielfalt gibt es in keinem anderen Beruf.“ Timo Hilberink, Bistum Osnabrück

Jetzt ist Schluss. Keine Leute. Keine Zeit für Ideen. Alles, was ich anfange, wird hier scheitern. Und weil ich nur PR bin, kann ich Großes nicht entscheiden. Erste Ideen. Viele Bedenken. Also: Wer macht mit? Wer kooperiert – neben der Struktur – für die Menschen – für Gott. Ein Brief an die Kollegen mit einer Einladung. Und ...oha … alle kommen. Ehrlicher Austausch. Wenn was Neues – dann nur gemeinsam. Pfarrgemeinden kooperieren. Himmel über Neuhausen. Heißt das Projekt....

10. April 2018
Ich war ca. 15 Jahre jung; auf dem Weg zum Gruppenleiter; auf dem Weg in die Oberstufe. Vieles an Kirche und Glauben war selbstverständlich. Viele machten irgendwo ja mit. Doch der Religionsunterricht in der Oberstufe brachte ganz neue Fragen: Wohin damit? Zum Glück war da der Neue. Der, der die coolen Aktionen machte: Fahrten, neue Liturgie... Und mit dem man so einfach sprechen konnte. Den man einfach mal so aufsuchen konnte. Inspiration – neue Sprache – Begleitung/Freundschaft -...

Es gab eine Zeit, da war das Erzbistum Berlin sehr arm. Und kaum zu glauben, da wurde ein Drittel des pastoralen Personals entlassen. Trotzdem habe ich Theologie studiert und wollte unbedingt Pastoralreferentin werden - und zwar nur in Berlin. Jetzt aber bin ich es tatsächlich: Pastoralreferentin. Und siehe: Ich kann in diesem Beruf ausleben und einbringen was mir wichtig ist: Surfen und Spiritualität. Wie schön ist das denn bitte?! Esther Göbel, Erzbistum Berlin

Und siehe … Pastoralreferent*innen Trotzdem … Pastoralreferent*innen Wie schön … Pastoralreferent*innen Kaum zu glauben … Pastoralreferent*innen Jetzt aber … Pastoralreferent*innen Diese Kurzbotschaften entstanden auf der Fortbildung des BVPR 2018. Konkret werden sie, wenn sie von Pastoralreferent*innen mit Leben gefüllt werden. Und so veröffentlichen wir hier in loser Folge die kleinen Geschichten unseres Berufes!