UNSERE SYnopse

Überblick über unseren Beruf in Deutschland

2016 und 2017 haben die Delegierten unseres Berufsverbandes aus 20 deutschen Diözesen gemeinsam mit Verantwortlichen aus ihrem jeweiligen Bistum Zahlen und Fakten zu Tätigkeitsfeldern, Ausbildung, Rahmenbedingungen des Berufs Pastoralreferent gesammelt.
Nun sind alle diese Zahlen zusammengestellt und können hier angesehen werden, zum Vergleich, zur Anregung und zur Weiterarbeit.


ZusammenfassUNG

Die Daten dieser Synopse stammen aus den Diözesen Aachen, Augsburg, Bamberg, Berlin, Eichstätt, Freiburg, Fulda, Hamburg, Köln
Limburg, Mainz, München-Freising, Münster, Osnabrück, Passau, Regensburg, Rottenburg-Stuttgart, Speyer, Trier und Würzburg.

Deutlich wird, dass in allen 20 Diözesen der PR ein lebendiger Beruf ist. Insgesamt wurden durch uns 3043 PR*innen erfasst, davon 1281 Frauen. Der durchschnittliche PR in Deutschland ist 50 Jahre alt. Die Voraussetzungen den Beruf zu ergreifen sind in Deutschland überall gleich: Ein Theologiestudium mit Diplom oder Magister und eine diözesane Ausbildung. Am Ende der Ausbildung steht überall eine Aussendung oder Beauftragung, z.T. gemeinsam mit den Gemeindereferent*innen.

Pastoralreferent*innen sind allerdings sehr unterschiedlich eingesetzt. So gibt es Diözesen, in denen Pastoralreferent*innen nie im Territorium, sondern ausschließlich in der kategorialen Seelsorge eingesetzt sind. In anderen überwiegt der Einsatz im Territorium.

Auch die Ausbildungsdauer schwankt. So geht hier Spanne zwischen lediglich zwei Jahren Berufseinführung und 2 Jahren Pastoralkurs, in denen die jungen Kolleg*innen zusätzlich eingesetzt sind, mit anschließenden drei Jahren Berufseinführung auf einer Planstelle.

Der Verdienst ist - nach der Ausbildung - weitgehend gleich und entspricht bei Neueinstellungen ABD 13.

 

Ob Pastoralreferent*innen aus der Sicht des Dienstgebers ein Amt im Sinne des Kirchenrechts inne haben oder nicht oder ob die Aussendung durch den Eintritt in den Ruhestand aufgehoben ist oder als geistliche Sendung lebenslang gilt, unterscheidet sich ebenso stark, wie manche Rahmenbedingung im Bereich Fortbildung, Selbstorganisation oder Beauftragung.

 

Die gesammelten Daten stellen wir Anfrage zur Verfügung. So empfehlen wir die Lektüre der kommentierten Darstellung.

 


Download
„Berufsgruppensynopse“, eine vergleichende Standortbeschreibung der PastoralreferentInnen
in den deutschen Diözesen. Kommentierte Darstellung der Ergebnisse einer Umfrage des Berufsverbandes der PastoralreferentInnen e.V. (BVPR) 2015-2017
(verabschiedet auf der Delegiertentagung 8.11.2017)
Kommentierte Darstellung 2017 1108.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Hinweis zum Text

 

Falls Ihnen Unstimmigkeiten bekannt werden, informieren Sie uns bitte.